Honorary Consul to the Federal Republic of Germany, Mark Green

252219_5Liebe Leser,

 

gelegentlich werde ich gefragt, welche konsularischen Tätigkeiten ich  in meiner Position als Honorarkonsul  der Bundesrepublik Deutschland innerhalb meines Konsularbezirkes erledigen kann.

Die Bundesrepublik Deutschland verfügt weltweit über ein Netzwerk von über 300 Honorarkonsuln, 18 davon im Vereinigten Königreich. Honorarkonsuln, die die nicht notwendigerweise die deutsche Staatsangehörigkeit haben müssen, übernehmen ihr Amt freiwillig und erhalten für ihre Dienste kein Gehalt. Honorarkonsuln versehen ihr Amt meist neben einer privaten beruflichen Tätigkeit. Mit dem Ziel, die Interessen  Deutschlands und seiner Bürger im Vereinigten Königreich zu schützen und die Beziehungen zwischen den beiden Staaten zu pflegen,  unterstützt und ergänzt der Honorarkonsul  die Arbeit der Deutschen Botschaft in London und des Generalkonsulates in Edinburgh. Ein Honorarkonsul  ist zuständig für konsularische Dienste, kulturelle Zusammenarbeit, die Förderung des Handels und Gewerbes sowie die Darstellung eines positiven und modernen Deutschlandbildes im Ausland.

Im Folgenden erläutere ich  meine konsularischen Tätigkeiten:

  1. Passanträge

Es ist möglich, in meinem Büro in Leeds einen deutschen Pass zu beantragen.  Passanträge werden normalerweise mittwochs  und ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache angenommen. Beachten Sie bitte, dass aufgrund der zahlreichen Anfragen  eine Wartezeit von bis zu zwei Monaten entstehen kann.

Die Antragsgebühren und die zusätzliche Konsulargebühr werden von Berlin in Euro festgesetzt, sind jedoch in £ Sterling zu zahlen. Die Gebühren schwanken wegen des Kurswechsels oft. Antragssteller werden gebeten, kurz vor ihrem Termin die aktuellen Gebühren in GBP auf der Website der Botschaft zu prüfen.

Alle vom Antragsteller vorzulegenden Kopien von Dokumenten werden mit den Originalen, die vom Antragsteller mitzubringen sind, abgeglichen und beglaubigt. Relevante persönliche Daten wie Fingerabdrücke und Lichtbild werden digital aufgenommen und innerhalb von 24 Stunden an die Botschaft in London zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet. Die Ausstellung eines neuen  Ausweises erfolgt in Deutschland und dauert in der Regel sechs Wochen. Die Botschaft London und der Honorarkonsul haben keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeit der ausstellenden Behörde.  Der neue Pass wird dem Antragsteller schließlich per „special delivery“ zugesandt.

  1. Beglaubigungen

Unterschriften auf Dokumenten die für den Gebrauch in Deutschland bestimmt sind oder eine  Unterschrift auf einem  Antrag auf Ausstellung eines polizeilichen Führungszeugnisses können vom Honorarkonsul beglaubigt werden. Die gegenwärtige Gebühr beträgt Euro 20.00 (zu zahlen in £ Sterling).

Zu Unterschriftsbeglaubigungen auf  Vollmachten und Erklärungen betreffend den  Erwerb oder Verkauf von Eigentum in Deutschland berechnet sich die Gebühr anhand des Wertes des zugrunde liegenden Rechtsgeschäftes.

Die Gebühr für die Beglaubigung von Kopien liegt bei Euro 10.00 für bis zu 10 Seiten (zu zahlen in £ Sterling).

  1. Namenserklärungen

Aufgrund der rechtlichen Komplexität  der Materie werden Namenserklärungen  von der Botschaft in London erledigt; allerdings können Unterschriften und Kopien aller vorzulegenden Originalunterlagen durch den Honorarkonsul beglaubigt werden.  Die Gebühr für die Beglaubigung einer Unterschrift  zur Namenserklärung  beträgt Euro 25.00 und  für die Beglaubigung von Kopien bis zu 10 Seiten Euro 10.00 (zu zahlen in £ Sterling).

Informationen zur Namenserklärung entnehmen Sie bitte der Homepage der Deutschen Botschaft unter http://www.london.diplo.de/Vertretung/london/en/07/04__Name-Declarations/0-Namensrecht-Personenstandswesen.html.

  1. Rentenangelegenheiten

Empfänger einer gesetzlichen Rente aus Deutschland müssen eine jährliche Lebensbescheinigung bei der Rentenkasse einreichen. Die Unterschrift des Rentenempfängers auf dem einzureichenden Formblatt kann durch den Honorarkonsul beglaubigt werden. Hierfür fallen keine Gebühren an.

  1. Erbausschlagung

Gelegentlich möchten Erben ihre Erbschaft ausschlagen. Nach deutschem Recht kann die Ausschlagung innerhalb von 6 Wochen nach Kenntnis des Erbfalles gegenüber dem zuständigen Nachlassgericht erkläret werden. Hält sich der Erbe zum Zeitpunkt des Todesfalles und  unabhängig vom eigentlichen Wohnort im Ausland auf, oder hatte der Verstorbene seinen Wohnsitz ausschließlich außerhalb von Deutschland, ist eine Frist von 6 Monaten einzuhalten. Alle Unterschriften auf der Ausschlagungserklärung können durch den Honorarkonsul beglaubigt werden. Die aktuelle Gebühr beträgt Euro 20.00 (zu zahlen in £ Sterling).

Anschließend ist die Erklärung an das zuständige deutsche Nachlassgericht zu übersenden. Hat der Erbe Nachkommen, so geht das Erbrecht entsprechend der gesetzlichen Erbfolge auf diese über. Sollten auch die Nachkommen das Erbe ausschlagen wollen, ist eine gesonderte Ausschlagungserklärung mit Unterschriftsbeglaubigung erforderlich.

Erklärungen für minderjährige Kinder sind durch ihre gesetzlichen Vertreter, in der Regel die Eltern, abzugeben. Im Einzelfall ist für Ausschlagungserklärungen von Minderjährigen die Zustimmung des Familiengerichtes einzuholen. Diese ist dem zuständigen Nachlassgericht in den genannten Fristen zu übermitteln.

Wird der Minderjährige infolge einer Ausschlagung der Eltern und gesetzlichen Vertreter zum Erben, ist die Zustimmung durch das Familiengerichtgericht nicht notwendig.

Der Honorarkonsul leistet keine Rechtsberatung in Erbrechtssachen, inklusive der Frage zur Wirksamkeit und der rechtlichen Folgen einer Erbausschlagung.

Sie werden daher gebeten mit dem zuständigen deutschen Nachlassgericht zu klären, ob die Ausschlagungserklärung fristgemäß eingetroffen ist. Für eine detaillierte rechtliche Beratung wenden Sie sich bitte gegebenenfalls an ein Rechtsanwalt.

Zur Vereinbarung eines Termins mit dem Honorarkonsul in Leeds wenden Sie sich bitte an meine Mitarbeiterin, Frau Sue Mageean:

Anschrift: c/o Gateley PLC, Minerva, 8th floor, 29 East Parade, Leeds LS1 5PS

Email: leeds@hk-diplo.de

Termine zur Passbeantragung finden nach vorheriger Vereinbarung normalerweise mittwochs an der obigen Adresse zwischen 09:30 und 16:00 Uhr statt.

Termine für alle anderen konsularischen Angelegenheiten finden nach vorheriger Vereinbarung  und ohne lange Wartezeiten normalerweise donnerstags zwischen 09.30 und 16.00 Uhr an der obigen Adresse statt.

 

Honorarkonsul Mark Green und seine Mitarbeiterin Sue Mageean freuen sich auf Ihren Besuch.